Seminare

Die Mindeststandards von Dorn-Methode/-Therapie -Grundseminaren und Seminarreferenten/innen werden im Rahmen der IGMDT organisiert folgend definiert:

  1. 1. Die Dauer eines Dorn-Seminares beträgt mindestens 14 Stunden à 60 Minuten oder 18 Unterrichtsstunden à 45 Minuten und maximale Teilnehmeranzahl von 20.
  2. 2. Ein vollständiges Skript auf Grundlage des Curriculums der IGMDT und der Dorn-Standards ist in der Seminargebühr enthalten.
  3. 3. Der/Die Referent/in ist ein medizinischer oder tiermedizinischer Heil- oder Fachberufler/in und hat die Dorn-Methode mindestens 4 Jahre regelmäßig in der Praxis angewendet. Mindestens 2 Seminarassistenzen sind erforderlich für die Erfahrung mit der Dorn-Methode/-Therapie.
  4. 4. Die Seminare und der Referent werden mit Fragebögen durch die Teilnehmer evaluiert.

Seminarinhalte sind folgende:

A. Theorie:

* Entstehungsgeschichte der Methode
* Anatomie der knöchernen Strukturen und Gelenke, Neurologie und Physiologie
* Pathophysiologie einer Dysfunktion eines Wirbel- /Gelenkbereiches
* Kontraindikationen absolute und relative
* Grundlegender Aufbau einer Dorn-Befundung und Dorn-Behandlung
* Grundsätze der Dorn`schen Behandlung (assistiv – aktiv, sanft, präzise, manuelle Therapie, Selbständigkeit der Patienten über Eigenübungen, Mobilisation von Gelenken und Wirbeln, physiologische Bewegungen)
* Erklärung zur Verwendung des Dorn-Therapie-Blattes und rechtlicher Relevanz. Es stellt die Therapiedokumentation und Verlaufskontrolle dar.
* spezifische Befunderhebung und Fehlervermeidung
* mögliche Reaktionen

B. praktische Therapiegriffe:

* Beinlängenausgleich mit Hüft-, Knie- und oberes Sprunggelenkbereich
* Befundung und Behandlung von ISG, Kreuzbein, Steißbein, Lendenwirbelsäule, untere Brustwirbelsäule im Stehen
* mittlere und obere Brustwirbelsäule und Halswirbelsäule im Sitzen
* beispielhaft einige periphere Gelenke

C. Eigenübungen für Patienten:

von allen referierten Therapiegriffen also gesamte Wirbelsäule, Beinlängenausgleich und den erarbeiteten peripheren Gelenken.

D. Vorstellung der Ganzheitlichkeit der Dorn-Methode mit Wirbel – Organe – Meridiane – periphere Gelenke – Psyche

Ein Grund-Seminar der Dorn-Methode kann zusätzliche Inhaltspunkte enthalten:

* alle peripheren Gelenke in Symptomatik, Befunderhebung, Behandlung und Eigenbehandlung
* Querfortsätze – Rippen als Einheit in Befunderhebung und Behandlung
* Breuß-Massage
* Vorstellung der Therapiehilfsgeräte

Dorn-Aufbau-Seminar

Die Dauer beträgt 2 Tage.

Seminarinhalt ist die Vertiefung des Inhaltes des Dorn-Grundseminares, DF und QF aller Wirbel und alle peripheren Gelenke (z.B.: Kiefergelenk, SCG, CAG, …)in Befunderhebung, Behandlung und Eigenübung, Handling/Umgang mit dem Dorn-Therapie-Blatt. Der Schwerpunkt liegt auf der Präzisierung der Techniken insbesondere bei der Befunderhebung.

Weitere Kurse wie Dorn-Refresher, Dorn-Übungstag oder -Abende, oder Seminare über Teilbereiche der Dorn-Methode/-Therapie können variabel gestaltet werden.

Kommentare sind geschlossen.